News - Archiv

24.10.2010 - 10. Geestlauf in Stuhr-Fahrenhorst

 

Ruhiger Zieleinlauf
Horst Wittmershaus und Sonja Rikken gewinnen Halbmarathon beim 10. Geestlauf

Stuhr. Der 10. Geestlauf in Fahrenhorst hat den Aktiven einen Vorgeschmack auf die im November beginnende Cross-Saison geliefert. Sturm, Regen und Matsch sorgten für schwierige Bedingungen. Den Favoriten schien dies allerdings wenig auszumachen. Den Halbmarathon entschieden Horst Wittmershaus (SC Weyhe) und Sonja Rikken (LC Hansa Stuhr) für sich. Über zehn Kilometer gab es ebenso überlegene Siege durch Oliver Sebrantke (LC Hansa Stuhr) und Than-Hue Huynh (Marathonclub Bremen). Bernhard Barjenbruch wiegelte ab: "Ach, wir hatten es in den vergangenen Jahren schon mal schlimmer." Der Stuhrer musste es wissen, schließlich übernahm er auch beim Jubiläumslauf die Radbegleitung für den führenden Läufer. Und das war auch diesem Jahr Horst Wittmershaus. "Wenn man erstmal unterwegs ist, stört das Wetter wenig", fand der Weyher. Schon nach einem Kilometer hatte er sich gemeinsam mit Oliver Sebrantke vom Läuferfeld abgesetzt, nach fünf Kilometern trennten sich die Laufwege der beiden Topleute. Dass Wittmershaus gegen Ende an Tempo verlor, überraschte angesichts der matschigen Wege auf der schweren zweiten Streckenhäfte wenig. Mit seiner Zeit von 1:20:00 Stunden lief er einem ungefährdeten Sieg entgegen. Ebenso sicher kam Mario Lawendel als Zweiter in 1:23:53 Stunden mit fast fünf Minuten Vorsprung auf den Syker Harm Huss ins Ziel.

Langer letzter Kilometer
"Es war schwer", empfand Frauensiegerin Sonja Rikken. Die Hansa-Läuferin hatte bei Kilometer 20 noch eine schnelle Zwischenzeit von 1:26 Stunden auf der Uhr. Doch dann schien der letzte Kilometer einfach kein Ende zu nehmen. "Das waren sicher einige Meter mehr", war allseits zu hören. Mit 1:34:50 Stunden sorgte Rikken auch in der Frauenwertung für eine schnelle Siegerzeit.
Zweite wurde Ute Schultheiß aus Bremen(1:48:12). Enge Platzierungskämpfe waren auch über zehn Kilometer eher die Ausnahme. In 36:31 Minuten siegte Heimfavorit Oliver Sebrantke vor Gerrit Lubitz (ATS Buntentor Bremen, 37:42). Bei den Frauen gewann Than-Hue Huynh in 44:20 Minuten vor Bianca Eller aus Bassum (49:32). Für einen ruhigen Zieleinlauf sorgte einerseits sicher die große Leistungsspanne zwischen den Spitzenergebnissen der Erstplatzierten und den Zeiten derer, die es lieber etwas ruhiger angehen ließen. Zum anderen fehlte es aber auch an der erhofften starken Beteiligung. "Halb so viel wie sonst", registrierte Organisator Jan Neubauer. Nach der Ursache hierfür brauchte er nicht lange zu suchen: "Die Terminüberschneidung mit dem Oldenburger Citylauf hat sich doch bemerkbar gemacht."

Sportliches Miteinander
Seit etlichen Jahren gehören die jungen Leichtathleten von LKS Orkan Ostrzeszow zum Starterfeld beim Geestlauf. Mit einer neunköpfigen Delegation waren die Polen in diesem Jahr nach Stuhr gekommen. Vor ihrem Start begrüßte Stuhrs stellvertretender Bürgermeister Walter Huntemann die Gruppe mit herzlichen Worten: "Es geht nicht nur um das sportliche Miteinander. Mit euch
lebt auch die deutsch-polnische Freundschaft zwischen Ostrzeszow und Stuhr." Im sportlichen Vergleich entschieden die polnischen Nachwuchsläufer über zehn Kilometer mit vier Altersklassensiegen alle Jugendwertungen für sich. Gemeinsam gefeiert wurde der Erfolg anschließend auf dem Bremer Freimarkt.

Quelle: Weserkurier/Syker Kreiszeitung vom 26.10.2010 (Christiane Golenia)

 

Name JG AK Platz gesamt Platz AK Strecke Zeit
Sonja Rikken 1972 W35 1 1 21,1 km 01:34:50
Mario Lawendel 1983 2 1 21,1 km 01:23:53







Oliver Sebrantke 1976 Männer 1 1 10 km 00:36:31
Ralf Bothe 1965 M45 12 3 10 km 00:45:13
Frank Ruhland 1962 M45 16 4 10 km 00:47:10
Tamme Reimers 1998 Schüler A 27 1 10 km 00:53:08
Jörg Müller 1965 M45 28 7 10 km 00:53:16
Nadine Roskosch 1991 w. Jugend A 20 3 10 km 01:08:25

 

Ergebnisse

 
 

Zurück

Sponsoren

















Inhaltsaufrufe: 3734169
Tri-Wölfe - die Triathlonabteilung des LC Hansa Stuhr