News - Archiv

21.11.2010 - 71. Waldkater-Crosslauf in Melchiorshausen

Weyhe (cgo). Die Crossstrecke in Melchiorshausen ist bei den Läufern beliebt. Wenn dann noch die äußeren Bedingungen stimmen, dann ist es regelmäßig rappelvoll. So war es denn auch bei der 71. Auflage des Waldkater-Crosslaufes. Über 280 Teilnehmer gingen an den Start.  Vor allem auf der Mittel- und Langstrecke sorgte etliche Spitzenläufer aus Bremen und dem näheren Umland für attraktive Rennen. Alle zusammen fanden ihre Meister in Andreas Oberschilp und Nicole Krinke.  Während sich der Nordbremer den Sieg auf beiden Distanzen auch von den Konkurrenten vom Marathon Club Bremen nicht streitig machen ließ, fehlte  es  der Nienburgerin bei ihrem Doppelsieg einfach an annähernd gleichstarken Gegnerinnen.   

Eigentlich mag sie Crossläufe gar nicht, gestand Nicole Krinke vor ihrem ersten Start. Die Nienburgerin bevorzugt Straßenläufe über zehn  Kiliometer bis hin zum Halbmarathon. Dennoch will sie in diesem Jahr verstärkt im Gelände unterwegs sein, aus einem einfachen Grund: „Im März sind die deutschen Crossmeisterschaften in Löningen, das soll für mich der Saisonhöhepunkt im Winter sein."

In Melchiorshausen fand Krinke beste Crossverhältnisse vor, wobei das Laub auf den Wegen zudem noch erhöhte Aufmerksamkeit verlangte. Auf der Mittelstrecke über 4200 Meter siegte die Nienburgerin überlegen in 16:34 Minuten vor Vereinskameradin Imke Lausmohr. Dazwischen schob sich die erst 15-jährige Noch-Brinkumerin Malyzia Vömel, die auf der für sie langen Distanz in  17:51 Minuten wiederum eine Klassezeit vorlegte, sowie Jugendsiegerin Julia Schädler (LGSD, 18:12), die sich gegenüber dem Rennen im Ellernbruch stark verbessert zeigte. Auf der Langstrecke über 8400 Meter hatte Krinke in 34:10  Minuten rund vier Minuten Vorsprung auf Birgit Schwers (LGK Verden).

Es schien, als hätten sich die Läufer vom Marathon Club Bremen verabredet, um einen weiteren Doppelsieg von Andreas Oberschilp zu verhindern. Es gelang ihnen nicht. Nach drei gemeinsamen Laufrunden setzte sich Oberschilp auf Mittelstrecke im Schlussspurt in 14:35 Minuten knapp gegen Sven Eilinghoff (14:36) durch.

Auf der Langstrecke überließ er zunächst Oliver Sebrantke (LC Hansa Stuhr) die Führung, dann machte  Hikmet Ciftci (Marathonclub Bremen) die Tempoarbeit, bis Oberschilp in der vorletzten Runde auf und davon zogund in 30:17 Minuten sicher siegte. Hinter Cftci (30:24) gab es einen packenden Kampf um Platz drei, den ein überraschend starker Tobias Kortas (31:29) auf den letzten Metern gegen Vereinskamerad Oliver Sebrantke (31:31) gewann. Für Sebrantke, der seinen 14 Jahre jüngeren Vereinskameraden längst hinter sich gespürt hatte, keine Überraschung: „Ich hatte es geahnt." Ohne Mario Lawendel hatten die Stuhrer keine Chance, Platz eins in der Teamwertung zu verteidigen. Den übernahmen jetzt die Roadrunners Buntentor, die punktgleich mit der LGK Verden die Tageswertung gewannen.

Quelle: Christiane Golenia

Name JG AK Platz gesamt Platz AK Strecke  Zeit
Tobias Kortas 1990 3 1 8400 m 31:29
Oliver Sebrantke 1976 M30 4 2 8400 m 31:31
Dirk Sievers 1969 M40 28 7 8400 m 36:44
Klaus Kasimirs 1953 M55 54 5 8400 m 39:20
Frank Ruhland 1962 M45 76 19 8400 m 41:13
Jörg Müller 1965 M45 94 26 8400 m 44:20
Sven Hövelmann 1970 M40 105 24 8400 m 46:20
Lutz Tappert 1961 M45 22 6 4200 m 18:30
Klaus Kasimirs 1953 M55 25 1 4200 m 19:29
Ergebnisse
 

Zurück

Sponsoren

















Inhaltsaufrufe: 3733981
Tri-Wölfe - die Triathlonabteilung des LC Hansa Stuhr