News - Archiv

19.12.2010 - Countrylauf in Weyhe

Oberschilp behält seine weiße Weste
Aber Sebrantke Halbmarathon- und Langstrecken-Seriensieger


Syke (hr). Fünf Starts, fünf Siege: Mit dieser makellosen Bilanz schloss der Verdener Andreas Oberschilp (LG Bremen-Nord) den Syke-Weyher Cross-Fünfer ab, wobei er zum Abschluss in Syke zugunsten der Mittelstrecke auf einen Start über die Halbmarathondistanz verzichtete. Nutznießer war Oliver Sebrantke (LC Hansa Stuhr). Der 34-Jährige gewann nicht nur die 21,1 Kilometer, sondern holte sich auch den Gesamtsieg auf der Langstrecke und mit der Mannschaft einen weiteren ersten Platz. Bei der Siegerehrung nahm er gleich drei Pokale in Empfang. Als Seriensiegerin bei den Frauen und Gewinnerin des Halbmarathons freute sich Andrea Meiszies (TSV Völkersen) über zwei Trophäen, einmal war Imke Lausmohr (JG Oyle, Mittelstrecke) erfolgreich. Nachstreuen war Gebot der Stunde. Die Austragung der Veranstaltung stand auf Grund der widrigen Witterungsbedingungen lange auf des Messers Schneide. Schließlich entschloss sich Organisator Hans-Heinrich Reineke dennoch gegen eine Absage, nicht ahnend, dass es am Sonntagmorgen

noch einmal heftig schneien würde. Gefordert waren dadurch zunächst einmal die Streckenwarte, die einen Großteil der großen Laufrunde vor dem Start im Waldstadion noch einmal nachstreuen mussten. Trotz glatter Straßen und einer geschlossenen Schneedecke, die stellenweise über 20 Zentimeter hoch lag, kamen rund 180 Läufer, von denen sich knapp 120 auf die große Runde von Syke über Barrien, Jeebel und Okel wieder zurück ins Friedeholz wagten und letztlich auch ohne große Probleme das Ziel sahen.
Stuhr gewinnt die Teamwertung

Als Erster fegte Gerrit Lubitz (SG Roadrunners Buntentor) aus dem Waldstadion - trotz Temperaturen um minus acht Grad wie gewohnt in kurzer Hose, gefolgt von Sebrantke, der schon bald die Führung übernahm. Bis zum Schluss konnte er sie auf fast fünf Minuten ausbauen. Trotzdem musste er auch dem Schneeboden Tribut zollen, auf dem es sich wie im weichen Sand lief, so dass die Zeiten deutlich hinter denen der Vorjahre zurückblieben. Sebrantke verpasste in 1:30:01 Stunden äußerst knapp den Sprung unter die 90-Minuten-Marke und wartete anschließend auf Lubitz, der wiederum fast fünf Minuten Vorsprung vor Mario Lawendel (LC Hansa Stuhr) herauslief. Vierter wurde Tobias Kortas, so dass die Stuhrer auch die Teamwertung gewannen. Bei den Frauen gewann Andrea Meiszies (TSV Völkersen) in 1:58:44 mit deutlichem Vorsprung vor Judith Rohner (TuS Ofen, 2:00:25) und Triathletin Sandra Ehlers (SC Weyhe, 2:03:09).
Beim Mini-Country (5,5 km) erkämpfte sich Imke Lausmohr (JG Oyle) trotz Schmerzen Platz zwei hinter Uschi Siewert (LG Kreis Verden) und holte sich damit auch den Gesamtsieg. Noch schneller als die beiden waren aber die erst 15-jährige Malyzia Vömel sowie die Jugendlichen Franziska und Natascha Schröder (alle FTSV Jahn Brinkum). Bei den Läufen über 1200 Meter dominierten
die Nachwuchs-Triathleten des SC Weyhe, Henrike Prokopp und Fabian Falke.

Quelle: Diepholzer Kreisblatt vom 22.12.2010

 

Name

JG

AK

Platz gesamt

Platz AK

Strecke 

Zeit

Oliver Sebrantke

1976

M30

1

1

21,1 km

01:30:01

Mario Lawendel

1983

3

1

21,1 km

01:39:24

Tobias Kortas

1990

4

2

21,1 km

01:40:14

Werner Wührmann

1955

M55

9

2

21,1 km

01:45:42

Andreas Ulbricht

1963

M45

45

8

21,1 km

02:00:10

Jörg Kruse

1963

M45

51

11

21,1 km

02:02:20

 

 

 

 

 

 

 

Ergebnisse

 

 

 

 

 

 

 

 

Zurück

Sponsoren

















Inhaltsaufrufe: 3734172
Tri-Wölfe - die Triathlonabteilung des LC Hansa Stuhr