News - Archiv

28.11.2010 - 22. Sandberg-Crosslauf in Barrien

Kuhlmann und Meier sind überlegen

Vom ersten Meter an war klar: Timo Kuhlmann (SG Bladerunners Hannover) und Karsten Meier (SG TSV Kronshagen/TB Kiel) waren ihren Konkurrenten beim 22. Sandberg-Crosslauf in Barrien auf der Langstrecke über 10.200 Meter haushoch überlegen. Nach 35:55 Minuten passierte das Juniorenduo die Ziellinie. Der Vorsprung war mit über drei Minuten gewaltig - und dass, obwohl die beiden einige Meter mehr zurückgelegt haben dürften als der Rest des Feldes.

Barrien. Als es für die Langstreckler auf dem Sandberg in der ersten von sechs Runden den langen Anstieg hinauf ging, hatten sich Timo Kuhlmann und Karsten Meier - der mit einer 3000-Meter-Bestzeit von 8:31 Minuten bundesweit zu den schnellsten Junioren gehört - bereits deutlich vom Feld abgesetzt. Doch statt den Weg am Waldrand entlang zu nehmen, ließen sich die beiden von einer Zuschauerin falsch einweisen und verschwanden zwischen den Bäumen. "Wir sind dann hin und her geirrt, haben nach einiger Zeit wieder das Läuferfeld gesichtet und uns dann hinter dem Zweiten eingereiht", berichtete Kuhlmann schmunzelnd im Ziel.

Organisator Hans-Heinrich Reineke ging mit dem unfreiwilligen Abstecher sportlich um. Das Duo blieb in der Wertung, und auch Gerrit Lubitz, nach 39:12 Minuten als Dritter im Ziel, hatte dagegen nicht den geringsten Einwand. Für Lubitz scheint der Seriensieg im Einzel und mit der Mannschaft nur noch reine Formsache zu sein.

Neben den drei Läufern der SG Roadrunners Buntentor mischte sich mit dem Diepholzer Tobias Bünte, dem Ex-Weyher Henrik Endl, dem starken M55-Senior Jürgen Hold (Verden), dem Twistringer Ingo Schurbert, dem Ex-Stuhrer Joaquim Pedro sowie Hansa-Läufer Harm Huss reichlich lokale Laufprominenz unter die Top Ten.

Fahrenholz vor Seriensieg

Auf der Mittelstrecke darf sich Neueinsteiger Philipp Fahrenholz (LC Hansa Stuhr) wohl schon vor den beiden abschließenden Rennen in Syke auf den Pokal des Seriensiegers freuen. Er setzte sich über 3400 Meter in 12:11 Minuten erneut an die Spitze der Männerkonkurrenz. Zwar war auch dieses Mal Jugendsieger Sean Hahnefeldt (11:36min) um einiges schneller, der Otterndorfer will die Serie allerdings nicht zu Ende laufen.

Bei den Frauen hatte Maren Rösner in der 24 Jahre älteren Deutschen Seniorenmeisterin Carola Vömel (LGK Verden) eine ernstzunehmende Gegnerin. Nach dem zweiten Anstieg zog die 23-jährige Schwarmerin allerdings auf und davon und siegte in 14:26 Minuten mit rund 50 Metern Vorsprung.

Trotz stürmischer Böen gingen 250 Läufer an den Start. Dabei erleichterte eine ordentliche Portion Rückenwind den Zielspurt. Bei den Schülern wussten diesen Umstand Leon Stegmann (Barrien) und Saskia Krensellack (Syke) zu nutzen. Beide Talente feierten in ihrem dritten Crossrennen den dritten Sieg.

Quelle: Weser Kurier/Syker Kurier vom 30.11.2011 (Christiane Golenia)

 

 

10200 m
Name JG AK Platz gesamt Platz AK Strecke Zeit
Harm Huss 1966 M45 10 2 10,2 km 00:42:18
Dirk Sievers 1969 M40 25 5 10,2 km 00:45:05
Jörg Müller 1965 M45 42 14 10,2 km 00:47:04
Andreas Ulbricht 1963 M45 43 15 10,2 km 00:47:12
Klaus Kasimirs 1953 M55 64 3 10,2 km 00:50:33
Florian Walter 1970 M40 66 12 10,2 km 00:50:39
Udo Bischoff 1968 M45 76 14 10,2 km 00:52:06
Frank Ruhland 1962 M45 82 24 10,2 km 00:54:07
Judith Neubauer 1985 WHK 10 3 10,2 km 00:54:36
Nicole Garbers 1983 WHK 11 4 10,2 km 00.55:00














3800 m
Philip Fahrenholz 1991 MHK 1 1 3,8 km 00:12:11
Klaus Kasimirs 1953 M55 19 1 3,8 km 00:16:02

















3400 m
Lars Silze 1994 mSchB 3
3,4 km 00:12:52







2000 m





Tamme Reimers 1998 M13 3 3 2,0 km 00:07:16
Justus Anspach v. Broecker 1998 M13 5 5 2,0 km 00:07:26














Ergebnisse:





 

Zurück

Sponsoren

















Inhaltsaufrufe: 3734014
Tri-Wölfe - die Triathlonabteilung des LC Hansa Stuhr