News - Archiv

07.08.2010 - 29. Bokeler Straßenlauf

Der Moorcup lohnt sich für Bokel
Straßenlauf erlebt erhebliche Steigerung der Teilnehmerzahlen / 16-Jähriger Schnellster über fünf Kilometer

Bokel. Das neue Konzept mit der Dreier-Laufserie mit dem "Grooten" und dem "Lütten" Moorcup scheint aufzugehen. Der Leichtathletikverein (LAV) Bokel verzeichnete jedenfalls bei seinem 29. Straßenlauf zum Auftakt der Serie eine erhebliche Verbesserung der Teilnehmerzahlen hinsichtlich der beiden Strecken über fünf und zehn Kilometer gegenüber der Vorjahresveranstaltung. In den beiden Läufen gingen knapp 120 Aktive an den Start. So ließ sich beispielsweise auch Torsten Naue (LG Bremen-Nord) nach jahrelanger Abstinenz in Bokel blicken: "Ich bin wegen des Moorcups hier." Naue hatte sich über die zehn Kilometer eine Zeit von unter 35 Minuten vorgenommen. Dieses Ziel erreichte der 45-Jährige zwar nicht. Aber dennoch war er mit 36:13 Minuten immerhin der zweitschnellste Läufer im Feld. Bezwungen wurde Naue nur von seinem 24 Jahre jüngeren Vereinskameraden Christoph Mahr. Der 21-Jährige hatte eigentlich seine Bestzeit angepeilt. Dafür hätte aber auch er unter 35 Minuten bleiben müssen. Vielleicht lag es ja daran, dass die Streckenführung wegen des Fußballderbys des MTV Bokel gegen den FC Hagen/Uthlede kurzfristig geändert wurde. "Wir wollten nicht, dass die Läufer den Bätjerplatz passieren, wenn dort nach dem Spiel 500 Leute mit dem Auto abfahren", ließ Bokels Schriftführer Gerhard Buck wissen. Aus diesem Grunde maßen die Bokeler kurzerhand eine neue Bahn auf der Halbmarathonstrecke aus. Leichte Chancen auf den Sieg hatte sich auch Gerrit Lubitz (ATS Buntentor Bremen) ausgerechnet. Doch der 44-Jährige musste sich mit 37:10 Minuten mit Gesamtplatz Drei begnügen. "Meine Bestzeit von 33:00 Minuten liegt aber auch bereits einige Jahre zurück. Die bin ich lange vor meiner Fersenoperation vor zwei Jahren gelaufen", sagte der Hansestädter. Aber auch wenn die Bokeler Strecke nicht Bestzeitgeeignet sei, komme er immer wieder gerne hierher zurück: "Die Veranstaltung ist gut organisiert." "Über die fünf Kilometer haben wir mit 61 Teilnehmern eine Steigerung von über 100 Prozent verbucht", freute sich Bokels Pressewart Thomas Schindler. Den Sieger sagte Torsten Naue bereits vorher voraus: "Andreas Jagdhuber wird den Lauf gewinnen." Naue sollte Recht behalten. Der gerade einmal 16 Jahre alte Läufer vom SV Rot-Weiß Cuxhaven rannte die Konkurrenz in tollen 16:34 Minuten in Grund und Boden. Damit verfehlte der Youngster seine Bestzeit nur um 24 Sekunden. "Die Bedingungen waren ganz gut", urteilte der Athlet, der bis vor drei Jahren auf Helgoland lebte. Der Cuxhavener kam vom Fußball zur Leichtathletik und trainiert für die Norddeutsche Meisterschaft über die 3000 Meter in Dessau am 21. August. In Bokel plagte den Teenager allerdings eine Allergie. Auch deshalb sackte er direkt nach dem Rennen in die Knie zusammen. Seine Mutter Susanne Jagdhuber zog ihn wieder hoch und lobte ihren Sohn für die Leistung: "Das war ein starker Lauf." Der Zweitplatzierte, Andreas Jagdhubers Klubkollege Gerrit Becker, überquerte die Ziellinie vor der Sporthalle der Grundschule in Bokel erst knapp zwei Minuten später. Den Halbmarathon dominierte Ben Kahrs mit einer guten Siegerzeit von 1:23:45 Stunden

Osterholzer Kreisblatt vom 10. August 2010 von Karsten Hollmann

 

07.08.2010 - 29. Bokeler Straßenlauf


Name JG AK Platz gesamt Platz AK Strecke Zeit
Christiane Golenia 1959 W50 14. Pl. ges 1. Pl. AK 10 km 44:05:00 min

Ergebnisse

 

 

 

 

 

 

 

 

Zurück

Sponsoren

















Inhaltsaufrufe: 3734065
Tri-Wölfe - die Triathlonabteilung des LC Hansa Stuhr