News - Archiv

06.11.2011 - 112. Ellernbruch-Waldlauf in Kirchweyhe

Überraschungscoup eines Umsteigers

Kirchweyhe. Beim aktuellen Syke-Weyher Cross-Fünfer wird es neue Seriensieger geben. Bei der Auftaktveranstaltung im Ellernbruch verschaffte sich Gerrit Lubitz dafür die beste Ausgangsposition auf der Langstrecke. Auf der fehlte diesmal Andreas Oberschilp als der überragende Läufer der vergangenen Saison. "Ich bin nach meiner Herbstpause noch nicht wieder angemessen in Form und nehme in diesem Jahr allenfalls an einzelnen Läufen der Serie teil", begründete der Nordbremer seinen Startverzicht.

 

Philipp Fahrenholz hatte kaum ein Experte auf dem Zettel.

Allein A-Lizenz-Radsportler Vladi Riha konnte zunächst noch mit Lubitz Schritt halten. Dahinter überraschte der Twistringer Ingo Schurbert mit Platz drei. Auch Harm Huss vom LC Hansa Stuhr wusste als Sechster vollauf zu überzeugen, schließlich waren auf der Langstrecke über 130 Athleten unterwegs.

Bei den Frauen konnte Birgit Niemann-Scheffel der Bremer Radsportlerin Caro Schiff zwar nicht den Sieg streitig machen und landete auf Rang zwei. Dafür wahrte die Stuhrerin ihre Chancen auf den Seriensieg.

Auf dem Weg zum Triathleten

Mit einer faustdicken Überraschung endete das Mittelstreckenrennen über 4000 Meter, denn Philipp Fahrenholz dürfte kaum ein Experte als Sieger bei den Männern auf der Rechnung gehabt haben. "Ich bin dabei, im Triathlon einzusteigen", verriet der Weyher, der in diesem Jahr noch als A-Lizenzfahrer bei der RG Hamburg äußerst erfolgreich im Einsatz war. Für ein intensives Radtraining fehlt dem 20-Jährigen, der momentan ein soziales Jahr absolviert, aktuell die Zeit. Stattdessen konzentriert sich Fahrenholz derzeit aufs Schwimmen, und - mit Erfolg - aufs Laufen. In 15:04 Minuten hielt er die Männerkonkurrenz in Schach. Schneller als Fahrenholz waren allerdings die drei erstplatzierten Jugendlichen mit Sean Hahanfeld (TSV Otterndorf, 14:20min) an der Spitze. Bei den Frauen siegte überlegen Imke Willer (JG Oyle) in 18:04 Minuten.

Im Schüler-Rennen trumpften die Nachwuchsläufer aus den Vereinen des KLV Diepholz groß auf. Kein einziger Gesamtsieg ging nach außerhalb, darüber hinaus waren die Siegerzeiten durchweg sehr schnell. Verantwortlich waren dafür bei den A-Schülerinnen Annemieke Janke (Brinkum), bei den B-Schülerinnen Wiebke Till (TSV Schwarme), bei den C-Schüler/innen Leon Stegmann (Barrien) und Saskia Krensellack (Syke) sowie bei den D-Schüler/innen Joel Teran (Twistringen) und Denise Jaschunski (Barrien).

Quelle: Weser Kurier/ Syker Kurier vom 09.11.2011 (Christiane Golenia)

 

 

8200 m
Name JG AK Platz gesamt Platz AK Strecke Zeit
Harm Huss 1966 M45 6 2 8,2 km 00:31:54
Dirk Sievers 1969 M40 24 3 8,2 km 00:34:15
Hartmut Selz 1948 M60 28 1 8,2 km 00:34:33
Florian Walter 1970 M40 61 11 8,2 km 00:38:04
Jörg Müller 1965 M45 67 2 8,2 km 00:38.50
Birgit Niemann-Scheffel 1964 M45 2 1 8,2 km 00:35:19
Nicole Garbers 1983 WHK 11 3 8,2 km 00:41:53
Judith Neubauer 1985 WHK 12 4 8,2 km 00:42:22







4000 m
Klaus Kasimirs 1953 M55 28 1 4 km 00:19:05







2000 m
Carolin Bothe 1997 W14 2 1 2 km 00:09:43







Ergebnisse:





 

Zurück

Sponsoren

















Inhaltsaufrufe: 2966985
Tri-Wölfe - die Triathlonabteilung des LC Hansa Stuhr