News - Archiv

20.11.2011 - 73. Waldkater Crosslauf in Melchiorshausen

Ernsthafte Konkurrentinnen: Fehlanzeige

Bei den Frauen hatte sie keine ernsthafte Konkurrentin, und auch den meisten Männern zeigte Nicole Krinke die Hacken. Keine Frage: Beim 73. Waldkater-Crosslauf war die 33-jährige Langstrecklerin von der JG Oyle schlicht überragend.

Melchiorshausen. Nach ihrem Sieg auf der Mittelstrecke gewann die Nienburgerin ganz souverän auch das anschließende Rennen über die Langdistanz von 8400 Metern in ausgezeichneten 33:07 Minuten. Bei den Männern lief Ingo Müller (Marathonclub Bremen) in 30:28 Minuten ungefährdet zum Sieg.

Bereits mit dem zweiten Wertungslauf des Syke-Weyher Cross-Fünfers ist die Crosssaison in vollem Gang. Mit 270 Startern verzeichnete der Waldkater-Lauf noch einmal deutlich mehr Teilnehmer als die Veranstaltung im Ellernbruch zwei Wochen zuvor. Und auch die Siegerzeiten auf dem anspruchsvolleren Kurs waren durchweg besser.

Beeindruckend war vor allem der Doppelsieg von Nicole Krinke. "Dabei war es mein erster Lauf im Freien seit Frankfurt", berichtete die Nienburgerin mit einem Lächeln. Zum besseren Verständnis fügte sie sogleich hinzu: Beim Frankfurt-Marathon vor drei Wochen hatte sie ihre persönliche Bestleistung auf einen Schlag um fast zehn Minuten auf 2:52:32 Stunden gesteigert, nachdem sie sich auf dieses Rennen ausschließlich auf dem Laufband vorbereitet hatte. Und auch jetzt findet für sie das Lauftraining - um Verletzungen zu vermeiden - ausschließlich unter einem schützenden Dach statt.

Den leicht hügeligen Kurs in Melchiorshausen meisterte Nicole Krinke ohne jegliche Probleme. Über 4200 Meter brachten ihr glatte 16 Minuten den Sieg vor Triathletin Maren Rösner (Tri-Team Schwarme, 18:22), die erst vor wenigen Wochen wieder ins Training einstiegen ist.

Weitere Fortschritte

Bei den Männern zeigte Philipp Fahrenholz weitere Fortschritte. Der Weyher, der sich inzwischen den Tri-Wölfen des LC Hansa Stuhr angeschlossen hat, legte mit einem hohen Anfangstempo den Grundstein zum Sieg bei den Männern in 15:16 Minuten. Allein Jugendsieger Sean Hahnefeldt (TSV Otterndorf, 14:50) war diesmal noch schneller.

Auf der Langstrecke befanden sich die drei Erstplatzierten Ingo Müller, Ellernbruch-Sieger Gerrit Lubitz und als Dritter Ingo Schurbert (Twistringen) frühzeitig auf Überholkurs. Ein starkes Feld von über 140 Läufern war dort angetreten, sechs Runden waren zu absolvieren, und angesichts einer Zeitspanne von mehr als einer halben Stunde zwischen Sieger Ingo Müller und dem Zieleinlauf der letzten Läuferin war bei Organisator Hans-Heinrich Reineke beim Rundenzählern wieder voller Einsatz gefragt.

Nicole Krinke orientierte sich derweil erneut an den schnellsten Männern. Sie finishte als Gesamtachte vor Triathlet Maik Schindler vom SC Weyhe. Als drittschnellster Läufer aus dem Kreisgebiet folgte Harm Huss vom LC Hansa Stuhr auf Rang zehn.

Wäre er am Start gewesen, hätte Horst Wittmershaus ganz sicher eine wichtige Rolle im Kampf um den Gesamtsieg gespielt. Der Weyher, zurzeit leicht verletzt, begnügte sich mit der Zuschauerrolle. Auch in den kommenden Monaten wird der Bundespolizist wegen eines einjährigen Auslandseinsatzes nicht mehr ins Wettkampfgeschehen eingreifen können.

In den Schülerklassen trumpften mit der Schwarmerin Wiebke Till, der Sykerin Saskia Krensselack sowie den Barriern Leon Stegmann und Denise Jaschinski gleich vier der schon im Ellernbruch siegreichen Talente auf.

Bereits am kommenden Sonntag wird der Syke-Weyher Cross-Fünfer fortgesetzt mit dem 22. Sandberg-Crosslauf in Barrien.

 

Quelle: Weser Kurier/Syker Kurier vom 23.11.2011 (Christiane Golenia

 

 

8400 m
Name JG AK Platz gesamt Platz AK Strecke Zeit
Harm Huss 1966 M45 10 2 8,4 km 00:34:31
Robert Stridde 1986 MHK 11 4 8,4 km 00:34:49
Björn Jüttner 1981 M30 19 2 8,4 km 00:35:50
Dirk Sievers 1969 M40 32 6 8,4 km 00:36:45
Jörg Müller 1965 M45 35 9 8,4 km 00:37:36
Andreas Ulbricht 1963 M45 44 14 8,4 km 00:38:31
Udo Bischoff 1968 M45 65 21 8,4 km 00:40:55
Florian Walter 1970 M40 73 14 8,4 km 00:41:35
Ronny Schierenbeck 965 M45 80 24 8,4 km 00:42:14







8400 m





Judith Neubauer 1985 WHK 8 2 8,4 km 00:45:19
Nicole Garbers 1983 WHK 16 5 8,4 km 00:46:47














4200 m
Philip Fahrenholz 1991 MHK 1 1 4,2 km 00:15:16
Christian Rettke 1976 M35 13 1 4,2 km 00:17:29
Lutz Tappert 1961 M50 20 2 4,2 km 00:18:48
Klaus Kasimirs 1953 M55 26 1 4,2 km 00:20:15







2800
Lars Silze 1994 mSchB 2 1 2,8 km 00:10:05







2400





Tamme Reimers 1998 M13 3 2 2,4 km 00:10:30
Justus Anspach v. Broecker 1998 M13 4 3 2,4 km 00:10:46
Carolin Bothe 1997 W14 4 1 2,4 km 00:11:36














Ergebnisse:





 

Zurück

Sponsoren

















Inhaltsaufrufe: 2966773
Tri-Wölfe - die Triathlonabteilung des LC Hansa Stuhr