News - Archiv

12.02.2012 - Niedersächsische Meisterschaften Crosslauf in Lingen

Zwei Mal Edelmetall für heimische Crossläufer

Landkreis Diepholz. Nur eine Handvoll Läufer haben den Kreis Diepholz in Lingen bei den Landesmeisterschaften im Crosslauf vertreten. Die durchweg guten Platzierungen der heimischen Läufer wurde durch zwei Medaillen gekrönt: Sonja Rikken vom LC Hansa Stuhr holte sich die Vizemeisterschaft bei den W40-Seniorinnen. Der für den VfL Löningen startende Weyher Florian Krüger wurde Dritter der Jugend U16.

"Viele Leistungsträger des LC Hansa Stuhr sind leider zu Hause geblieben", stellte Mario Lawendel im Anschluss an die Crosstitelkämpfe enttäuscht fest. Doch die Startfreude hielt sich nicht nur bei den Stuhrern in Grenzen. Neben dem Hansa-Team, das auch auf den erkrankten Philipp Fahrenholz verzichten musste, stellte sich von den Kreisvereinen lediglich noch der TuS Sulingen der bei NLV/BLV-Crosstitelkämpen gewohnt starken Konkurrenz.

Den Stuhrern gelang dank einer hochmotivierten Sonja Rikken die beste Platzierung. Im Rennen der Frauen und Seniorinnen über anspruchsvolle 3,3 Kilometer holte Rikken hinter der Braunschweigerin Katrin Bröger in 13:06 Minuten Silber in der Altersklasse W40.

Anschließend behaupteten sich Oliver Sebrantke, Mario Lawendel und Robert Stridde im Langstreckenrennen der Männer und Senioren über 9,3 Kilometer. Unter den 80 Startern kam Oliver Sebrantke als 13. der Gesamtwertung in 31:54 Minuten auf Rang vier der M35-Senioren. Mario Lawendel (33:50) und Robert Stridde (36:19) erreichten in der Männerklasse Platz fünf und sechs.

Für das Hansa-Team, das sich in der Mannschaftswertung einen achtbaren siebten Platz erkämpfte, war der Start ein gelungener Formtest auf persönliche Saisonziele: den Start beim Marathon in Antalya (Sebrantke), den Ironman in Frankfurt (Lawendel) und den Halbmarathon in Binz (Stridde).

Auch für Florian Krüger steht der erste Saisonhöhepunkt der Sommersaison längst fest. Der als Triathlet für den SC Weyhe startende Schüler möchte bei der den Deutschen Duathlonmeisterschaften am 22. April in Murr erfolgreich sein. In Lingen verlief sein letzter Start der Wintersaison äußerst vielversprechend. Im Rennen der Jugend U16 über 2,3 Kilometer setzte sich Krüger überraschend gegen den hoch eingeschätzten David Valentin (TV Norden) durch und erkämpfte sich in 7:07 Minuten Rang drei. Im gleichen Rennen wurde der Sulinger Linus Roski in 8:07 Minuten Elfter.

Eine ähnlich gute Platzierung gelang dem zweiten Starter des TuS Sulingen. Über 3,3 Kilometer der männlichen Jugend U18 belegte Lion Wege in 11:51 Minuten Platz zwölf.

 

Quelle: Weser Kurier / Syker Zeitung vom 15.02.2012 (Christiane Golenia)

 
Bericht von Mario Lawendel

Viele Leistungsträger des LC Hansa Stuhrs sind leider Zuhause geblieben, dennoch gelang es uns eine gute Herrenmannschaft auf
der Langstrecke mit Olli, Robert und meiner Wenigkeit aufzustellen. In der Einzelwertung sollte unsere mit Abstand schnellste Frau
Sonja Rikken (Die nach langer Verletzungspause nun wieder die Fahnen des LC Hansas hoch halten möchte) auf Titeljagd unter der
niedersächsischen Frauenelite gehen. 
Nach einer knapp 2 Stündigen Autofahrt sind wir im tiefen Emsland in Lingen dem Austragungsort der LM gut und sicher ;-) angekommen.
Schnell machte sich mal wieder bemerkbar was für ein hohes Niveau an Startern bei den LM vorhanden sist. Bis auf Ausnahmen wie Geronimo
von Wartburg, Jens Nerkamp, Dennis Mehlfeldt, Stefan Koch und Andreas Oberschilp ist die gesamte norddeutsche Laufelite in Lingen
vertreten gewesen.

Als erstes durfte Sonja sich auf der kurzen 3,3 Km Strecke beweisen. Anhand des Startes konnte man schon erkennen wie heiß
Sonja auf das Rennen gewesen ist, nach einem von ihr verursachten Fehlstart (SIEHE HIER - KLICK) ging es mit einem rasanten Tempo
auf die sehr anspruchsvolle Strecke durch das Lingener Waldgebiet. 
Nach genau 13:06 min. überquerte Sonja die Zielgerade und darf sich seit dem Vizelandesmeisterin der W40 nennen. Ein sehr starkes Rennen,
da sie sich dank ihrer Erfahrung gut einteilen konnte. 
Direkt nach dem Frauenrennen haben sich Olli, Robert und ich zum Einlaufen fertig gemacht. Das Ziel : Einmal die 3,3 km Runde abzulaufen
um sich ein Bild, von dem Elend, das drei mal zu bewältigen galt zu machen. Wir entdeckten eine ausserordentlich anspruchsvolle Strecke, die
den Namen Crossrennen mehr als verdient hat.
Um Punkt 14.00 Uhr fiel der Startschuss der 78 Startern auf der Langstrecke. Wie bei jeder LM hat man zu Beginn das Gefühl, als würde gerade
die einst englische Kavallarie zum Angriff blasen. Hier ist immer wieder Gänsehaut angesagt. 
In der ersten Runde galt es sich eine passende Laufgruppe rauszusuchen mit der man gemeinsam nah an der Kotzgrenze bis zum Schluss durchlaufen
sollte. Gesagt getan ... die zweite Runde war schon ziemlich hart, die Berge in dem selben Tempo hochzulaufen war nicht nur eine Angelegenheit der
Beine sondern auch die des Kopfes. In der dritten Runde lautete dann das Motto, alles geben es ist ja nicht mehr weit, wenn nur diese unendlichen
Hügel nicht wären.
Fazit : Olli ist als schnellster Stuhrer in 31:54 und 4. der AK35 ins Ziel gekommen und konnte damit sogar Georg Dietrich hinter sich lassen. Mario
ist mit einerr Zeit von 33:50 als 5. der Männer ins Ziel gekommen und mit einem würdigen Debüt schnitt Robert  6. der Männer in einer Zeit von 36:19 gut ab.
In der Ergebnisliste fanden wir uns somit auf Platz 7 von 13 Mannschaften wieder. Mit diesem Ergebniss haben wir zwar nichts großartiges gerissen,
aber konnten vollstens Zufrieden sein mit unserer Leistung im direkten Verlgeich mit Niedersachsens Crossläufern. 
Olli fühlt sich nach wie vor Bestens (Ohne jede Art von Verletzungen und Wehwechen) vorbereitet auf den seinen 1. Höhepunkt diesen Jahres, dem Antalya
Marathon in der Türkei. Das selbe gilt für die Ironmanvorbereitung für Mario (noch 27 Wochen) und für Roberts Laufvorbereitung für den Halbmarathon
in Binz im Mai. 

Nun blicken wir weiter nach vorne ... Mario und Olli freuen sich darauf gemeinsam mit Philip F. bei den Cross-Kreismeisterschaften des KLV in 
der kommenden Woche in Syke glänzen zu dürfen. 

- fortsetzung folgt -

 

 

3.3 km
Name JG AK Platz gesamt Platz AK Strecke Zeit
Sonja Rikken 1972 W40 19 2 3,3 km 00:13:06














9,3 km
Oliver Sebrantke 1976 M35 13 4 9,3 km 00:31:54
Mario Lawendel 1983 MHK 29 5 9,3 km 00:33:50
Robert Stridde 1986 MHK 44 6 9,3 km 00:36:19







Mannschaft LM Cross 7. Platz










Ergebnisse:





 

Zurück

Sponsoren

















Inhaltsaufrufe: 3734080
Tri-Wölfe - die Triathlonabteilung des LC Hansa Stuhr