News - Archiv

22.04.2012 - 2. Weyher Duathlon in Weyhe

Vorbildlich in Planung und Ausführung

Hans Endl vom gastgebenden SC Weyhe konnte sich am Ende eines aufregenden Tages einigermaßen entspannt zurücklehnen. Es war nicht nur alles gut gegangen, es war sogar ganz im Sinne der Verantwortlichen gelaufen. Der 2. Weyher Duathlon hat definitiv Lust auf eine Fortsetzung gemacht.

Weyhe. Dabei hatte das Rennen im Vorfeld zwei Fragezeichen aufgeworfen: zum einen auf Grund der heiklen Rad-Abfahrt am Krusenberg, die als potenzieller Gefahrenherd erkannt worden war, und zum anderen auf Grund der unsicheren Wetterlage. Eine nasse Fahrbahn hätte das Unfallrisiko zweifelsfrei erhöht. Doch es lief alles glatt. Keine Verletzten, viele Teilnehmer und sehr gute sportliche Leistungen - so könnte man die Veranstaltung kurz und knapp auf den Punkt bringen.

Obgleich die Witterungsbedingungen nicht optimal gewesen seien, wie Mitorganisator Hans Endl erklärte, seien die Athleten sicher ins Ziel gekommen. Folgenschwere Stürze blieben aus. Das Zusammenspiel zwischen dem SC Weyhe und der Polizei, die die Strecke absicherte, hatte prima funktioniert. "Aber es lag auch daran, dass alle Teilnehmer vernünftig gefahren sind, obwohl das Rennen insgesamt durchaus schnell war", gab Hans Endl das Kompliment gerne an die Aktiven weiter.

214 Aktive auf der Strecke

214 hatten sich auf die Strecke begeben, 250 Anmeldungen waren zuvor eingegangen. Hans Endl fand es zwar schade, dass mehr als 30 ihre Unterlagen nicht abholten und auf einen Start verzichteten, aber er hob doch das Positive hervor. "Damit haben wir die Zahl des Vorjahres fast verdoppelt", betonte er. Der Weyher Duathlon hat bereits im zweiten Jahr gewaltig an Anziehungskraft gewonnen. Gut so, "schließlich wollen wir hier eine dauerhafte Sache entstehen lassen, es soll eine Institution werden", bekräftigte Endl.

Er blickt jetzt schon gespannt dem kommenden Jahr entgegen, schließlich wird der SC Weyhe dann 100 Jahre alt. Und auf dieser Basis würde es sich anbieten, den Weyher Duathlon mit einem echten "Schmankerl" zu garnieren. Hans Endl und seine Mitstreiter denken in diesem Zusammenhang an die Niedersächsischen Meisterschaften, die man gegebenenfalls ins Programm integrieren könnte. Aber noch sei nichts spruchreif.

Kurzfristig galt Endls Dank den mehr als 80 freiwilligen Helfern sowie den Triathleten des LC Hansa Stuhr, die den SC Weyhe ebenfalls tatkräftig unterstützten. "Ansonsten wäre eine solche Veranstaltung gar nicht möglich."

Doch nicht nur abseits, auch auf der Strecke lief es so wie von den Experten erhofft beziehungsweise vermutet. So wurden die ersten drei Plätze beim prestigeträchtigen Kurzduathlon der Männer, der nach einem Zehn-Kilometer-Lauf, 42 Kilometer per Rad und einem finalen Fünf-Kilometer-Lauf entschieden wurde, von erklärten Top-Leuten belegt. Es gewann Achim Groenhagen (1. TCO "Die Bären" Oldenburg) vor Vereinskollege Tammo König und Maik Schindler (SC Weyhe). "Alle drei gehörten zu den Gesetzten", machte Endl deutlich.

Bei den Frauen gab es gleichfalls keinen Überraschungssieg. Christiane Golenia vom LC Hansa Stuhr packte zwischen sich und ihre ärgste Verfolgerin Wenke Schauer (OT Bremen) einen satten Puffer von über fünf Minuten. Das reichte für Wenke allerdings, um Bremer Landesmeisterin zu werden. Ihr männliches Pendant war Hendrik Endl (Uni-Triathlöwen Bremen), der den Kurzduathlon als Fünfter beendete und dabei bester Bremer war.

Christiane Golenia wiederum, die nach dem ersten Lauf noch einen ganz knappen Rückstand auf Wenke aufwies, wusste ihren klaren Erfolg richtig einzuordnen: "Meine Radleistung war letztlich ausschlaggebend", erklärte sie. Alles in allem habe sie das Rennen genossen, wenngleich der starke Gegenwind diverse Probleme bereitet habe. "Aber insgesamt ist das ein wirklich schöner Kurs hier."

Den kürzeren Sprintduathlon diktierte derweil bei den Männern das Stuhrer Talent Philipp Fahrenholz, der Sören Otten (Wilhelmshaven) auf Distanz hielt. Bei den Frauen lief Maren Rösner (Tri Team Schwarme) als Erste ins Ziel, gefolgt von Grit Freiwald (OSC Bremerhaven).

Quelle: Weser Kurier/Syker Kurier vom 24.04.2012

Hier die Bilder der Wölfe


Fotogalerie von Wolfgang Niederau inconi

 

 

 

22.04.2012 - 2. Weyher Duathlon in Weyhe


















Kurzduathlon (10 km / 42 km /5 km)







Name
AK Platz gesamt Platz AK 10 km Laufen Platz 42 km Rad Platz 5 km Laufen Platz Gesamtzeit
Lawendel Mario DM 25 8 2 00:36:34 8 01:13:19 12 00:19:15 7 02:09:08
Sievers Dirk DM40 11 4 00:42:47 41 01:07:27 3 00:22:19 33 02:12:33
Rahier Philipp DM30 24 6 00:42:08 33 01:14:00 15 00:21:19 21 02:17:27
Müller Jörg DM45 27 4 00:42:45 39 01:15:50 24 00:21:38 28 02:20:13
Leiko Andreas DM35 28 6 00:41:58 31 01:16:41 26 00:21:38 27 02:18:55
Golenia Christiane DW50 1 1 00:43:08 44 01:18:31 32 00:22:37 38 02:24:15
Walter Florian DM 40 49 13 00:42:47 42 01:31:16 58 00:22:29 37 02:36:32












Sprintduathlon (5km / 21 km /5 km)







Name
AK Platz gesamt Platz AK 5 km Laufen Platz 21 km Rad Platz 5 km Laufen Platz Gesamtzeit
Fahrenholz Philipp DM20 1 1 00:17:14 5 00:32:41 1 00:18:12 4 01:08:07
Sebrantke Oliver DM35 4 1 00:16:07 1 00:36:52 9 00:16:55 2 01:09:55
Bublitz Stefan DM30 24 1 00:22:17 28 00:40:41 21 00:24:29 39 01:27:26
Evers Sabrina DW30 9 3 00:22:37 32 00:45:43 39 00:24:15 36 01:32:35
























Volksduathlon (5 km / 22 km / 5 km)





Name
AK Platz gesamt Platz AK 5 km Laufen Platz 21 km Rad Platz 5 km Laufen Platz Gesamtzeit
Schittkowski-Lahr Lars DM35 18 5 00:20:56 16 00:42:29 24 00:21:36 14 01:25:01
Schierenbeck Ronny DM45 20 3 00:21:53 27 00:40:59 16 00:23:06 24 01:25:59
Bothe Ralf DM45 21 4 00:20:56 15 00:44:08 35 00:21:16 10 01:26:20












Ergebnisse:










 
 

Zurück

Sponsoren

















Inhaltsaufrufe: 3734019
Tri-Wölfe - die Triathlonabteilung des LC Hansa Stuhr