News - Archiv

20.05.2012 - 20. Powerman Germany in Falkenstein

Selbst der Trainer ist überrascht

Falkenstein·Landkreis Diepholz. So richtig konnte sie es selbst kaum glauben: "Es ist mein erster DM-Titel auf einer Langdistanz. Dabei bin ich eigentlich noch gar nicht wirklich auf der Langdistanz angekommen", erzählte Christiane Golenia nach ihrem Husarenstreich bei den Deutschen Duathlon-Meisterschaften in Falkenstein. Über die Distanz von 16 Lauf-, 67 Rad- sowie neuerlichen acht Laufkilometern gewann die Tri-Wölfin des LC Hansa Stuhr in ihrer Altersklasse W50 den Titel. Im Gesamtklassement der Frauen wurde sie Sechste.

Die Voraussetzungen waren nicht gerade einfach, bei hohen Temperaturen und prallem Sonnenschein wurden die Duathleten auf die Reise geschickt. Insgesamt galt es 1600 Höhenmeter zu bewältigen, eine lange, intensive Steigung erschwerte zudem die zwei Mal zu absolvierende Radrunde. "Ich hätte nie gedacht, dass ich so gut durchkomme. Und selbst mein Trainer Frank Mömkes war doch etwas überrascht, denn die Vorbereitung auf dieses erste Saisonziel war weder umfangreich noch sonderlich intensiv", berichtete Golenia, die im Ziel eine Zeit von 4:31:28 Stunden auf der Uhr stehen hatte. "Manchmal ist weniger einfach mehr. Jetzt reizt natürlich das Mekka aller Duathleten: Zofingen in der Schweiz. Wenn nicht jetzt, wann dann. Wenn ich gesund bleibe, möchte ich im September dabei sein."

Auch Golenias Teamkollege Jan Neubauer lieferte ein richtig starkes Rennen ab. Der Stuhrer überzeugte in Falkenstein auf ganzer Linie, am Ende durfte er sich dank einer Zeit von 3:47:39 Stunden über Rang sechs in der Klasse M30 freuen (Gesamt: Platz 27). Trotz aller persönlicher Anstrengungen glänzte Neubauer zudem mit einer gehörigen Portion Mannschaftsgeist, indem er immer wieder Luft übrig hatte, um seine Kollegen anzufeuern. Dennoch hätte auch sein Kommentar zum Rennen kaum treffender ausfallen können: "Hammerhart".

Gemeinsam mit Christiane Golenia und Lutz Beckröge sprang in der Mannschaftswertung Position sechs für die Tri-Wölfe heraus (12:56:39 Stunden). Beckröge hatte auf dem Schlussabschnitt sogar noch seinen Teamgefährten Jens-Henry Mügge eingeholt, der bereits auf dem Rad von Krämpfen gebeutelt wurde, sich aber bis ins Ziel durchkämpfte. Gemeinsam absolvierten sie die finalen Meter, Lutz Beckröge wurde in 4:37:32 Stunden schließlich 74. der Gesamtwertung (Fünfter der M55), einen Platz hinter ihm landete Jens-Henry Mügge (4:37:33 Std., Zehnter der M45).

Auch der Weyher Hans Endl quälte sich ungewollt durch das Rennen, denn muskuläre Probleme verhinderten eine bessere Platzierung. Dennoch blieb er noch unter der Fünf-Stunden-Marke, mit seiner Zeit von 4:57:18 Stunden wurde er 82. im Gesamtklassement sowie Vierter im Feld der M60.

Quelle: Weser Kurier/Syker Kurier vom 24.05.2012

 

 

20.05.2012 -Powerman Germany/Deutsche Meisterschaften Duathlon





Name
AK Platz
Ges./DM
Platz
AK/AK DM
16 km Laufen Platz
Ges./DM
61 km Rad Platz
Ges./DM
8 km Laufen Platz
Ges./DM
Gesamtzeit
Neubauer Jan DM 30 42/27 12/6 01:04:26 64/40 02.07:31 34/21 00:32:08 42/26 03:47:39
Golenia Christiane DW50 13/6 1/1 01:16:43 14/6 02:32:15 11/5 00:38:21 12/5 04:31:28
Beckröge Lutz DM55 124/74 5/5 01:19:10 150/89 02:28:34 112/68 00:43:37 130/78 04:37:32
Mügge Henry DM45 125/75 14/10 01:10:56 109/67 02:35:41 128/76 00:46:32 141/83 04:37:33












Ergebnisse:










 

Zurück

Sponsoren

















Inhaltsaufrufe: 3734025
Tri-Wölfe - die Triathlonabteilung des LC Hansa Stuhr