News - Archiv

05.02.2017 - 37. AOK Winterlaufserie Bremen

 

 

Bremer Winterlauf-Serie: Nach vorn und hinten großer Abstand / Sebrantke Dritter / Timmes Sechste

Sebastian Kohlwes einsamer Zweiter

Bremen - Beim zweiten Lauf der 37. AOK Winterlaufserie gingen im Bürgerpark erneut über 1 000 Läufer an den Start. Der Großteil der Starter fand damit Gesellschaft bei gleichschnellen Mitläufern. Anders sah es an der Spitze aus. Über 15 Kilometer gab es mit Andreas Kuhlen (LT Lebenshilfe Delmenhorst, 48:32 min) und Janina Heyn (ATS Buntentor Bremen, 1:01:57 Std) überlegene Sieger. Ebenso deutlich gewannen Claas Jantz (LT TV Schwanewede, 32:40 min) und Julia Spreen (41:56 min) über zehn Kilometer.

 

Andreas Kuhlen ergriff vom Start weg die Initiative und absolvierte anschließend über drei Runden einen beeindruckendes Solo. Für dieses Jahr hat sich der 33-Jährige, der sich inzwischen wieder der LG Braunschweig angeschlossen hat, viel vorgenommen und strebt dabei auch eine deutliche Verbesserung deiner Bestzeit über zehn Kilometer (30:51 min) an. „Ich wusste, dass Andreas zu stark ist“, erklärte ein keineswegs enttäuschter Sebastian Kohlwes (LC Hansa Stuhr) als Zweitplatzierter. In 50:21 Minuten war Kohlwes über eine Minute schneller als im Vorjahr gewesen.

Anna Ahrlich bei den Schülerinnen vorn

Sein Rennen sah er als durchweg gelungen an: „Schließlich habe ich im Januar mit über 600 Kilometern hart trainiert.“ Ein direktes Duell mit Teamkollegen Oliver Sebrantke fand nicht statt. Sebrantke folgte als Dritter mit dreieinhalb Minuten Rückstand. Dahinter blieben mit Henning Kreutzfeld (SV Krichweyhe, 58:33) und Thorsten Glatthor (TSV Schwarme, 58:57) nur zwei weitere Läufer aus dem Kreis Diepholz unter einer Stunde.

Bei den Frauen war Sabrina Timmes (TuS Varrel) als Sechste in 1:07:10 Stunden mit Abstand schnellste Läuferin aus dem Kreisgebiet.

Maren Rösner (Tri Team Schwarme) hätte nach ihrem guten Auftritt beim ersten Rennen im Januar beste Chancen auf den Gesamtsieg in der „Kleinen Serie“ gehabt. Die Triathletin verzichtete nach einem grippalen Infekt jedoch auf einen Start, um den Körper nicht noch weiter zu schwächen.

Teamkollegin Astrid Herzer belegte in 46:11 Minuten Platz sieben in der Frauenwertung und wahrte damit ihre Chance auf den W 45-Altersklassensieg in der Serienwertung. Uli Mix (LC Hansa Stuhr, 41:01) dürfte als M 60-Sieger auch der Gesamtsieg in seiner Alterskonkurrenz kaum zu nehmen sein.

Den Schneemannlauf der Schüler/innen über 1,8 Kilometer gewann bei den Mädchen Anna Ahrlich (TuS Sudweyhe) in 8:43 Minuten

Quelle: Kreiszeitung vom 08.02.2017 (el)

 

 

 

Ergebnisse
 

Zurück

Sponsoren

















Inhaltsaufrufe: 3336529
Tri-Wölfe - die Triathlonabteilung des LC Hansa Stuhr