News - Archiv

06.08.2017 - 16. OstseeMan Glücksburg

 

 

Es ist geschafft…meine erste Langdistanz. Zufrieden? Ja, 100%ig!!

Die Entscheidung das Abenteuer Langdistanz anzugehen, reifte vor 2 Jahren und zwar nach

meiner ersten 165km-Tour auf Mallorca. So ging es langsam mit den längeren Radeinheiten

auf dem Rennrad los. Dann trainierte ich „auf Probe“ einen Marathon hoch, den ich dann

2016 in HH gut lief und so wusste ich, dass ich mich auf eine Langdistanz-Vorbereitung einlassen konnte und meldete mich genau vor 1 Jahr für den OstseeMan in Glücksburg an.

Um 7:00 morgens ging es mit dem Massenstart von knapp 1000 Athleten los.

Das Schwimmen war aufgrund des Windes sehr wellig, aber noch schwimmbar. Man musste immer wieder gegen das starke Versetzen durch Welle und Strömung kämpfen und eine gute Orientierung war besonders wichtig, aufgrund der Wellentäler etwas schwieriger. Aber ich kam nach 1:31 aus dem Wasser und im Hinblick auf die Bedingungen, war ich voll zufrieden.

Dann ging es mit 4-5 Windstärken auf die hügelige und kurvenreiche Radstrecke. Von meinem Schnitt ("wenn es sehr gut laufen sollte"), habe ich mich vom Kopf schon auf der ersten Runde verabschiedet und hab dann einfach geschaut, dass ich möglichst "entspannt" über die 6 Runden komme. Was auch sehr gut geklappt hat. 

In den Marathon bin ich gut reingekommen. Mit der hügeligen Laufstrecke kam ich gut zurecht. Ich musste mich nur in der 3. und 4. Runde etwas motivieren. Da wollte das linke Bein langsam zu machen. Aber ich sagte mir: Ruhe bewahren, Kopf ausschalten und einfach weitermachen. Zur letzten Runde war alles wieder gut, und ich kam wieder gut in mein Tempo rein. Die letzte Runde ist beim Laufen wie beim Radfahren sowieso nur zum genießen. Das Publikum ist der Hammer, die einzelnen kleinen Gruppen, die bis zu den letzten Athleten an der Strecke ausharren sind einfach Klasse. Und das macht den OstseeMan aus. Die familiäre Atmosphäre, die kurzen Wegstrecken und die vielen Runden. So sieht man als Athlet immer wieder bekannte Gesichter auf der Strecke, was natürlich sehr motiviert. Ich werde hier sicher nicht zum letzten Mal gewesen sein. 

Danke sagen möchte ich allen, die mir die Daumen gedrückt haben, ob an der Strecke oder von zu Hause aus.

Und der größte Dank geht natürlich an meinem Schatz Florian, der mir in der Trainingsphase den Background freigehalten hat. Mit mir geduldig die langen Radeinheiten gefahren ist und mich am Wettkampftag und davor in allem unterstützt hat!

So, jetzt erstmal ein paar Tage die Beine hochlegen und genießen!! (Dörthe)

 

 

 

Platz Name AK Platz AK 3,8 km swim T 1 180 km bike T 2 42,2 km run Zeit
23 Krumsieg, Dörthe 35 2 01:31:55 00:11:04 06:58:34 00:06:31 05:01:29 13:49:31











Ergebnisse







 

 

Athlet des SC Weyhe überzeugt

Wittmershaus sticht seine Vereinskollegen aus

Glücksburg - Dauerregen in der Nacht, starker Wellengang mit ungewöhnlich vielen Quallenschwärmen, starker zunehmender Wind, ein unangenehmer Radkurs und eine Laufstrecke, die nicht gerade für Bestleistungen geeignet war.

 

Mehr unter: https://www.kreiszeitung.de/sport/lokalsport/kreis-diepholz/wittmershaus-sticht-seine-vereinskollegen-8581218.html

 

Zurück

Sponsoren

















Inhaltsaufrufe: 3336724
Tri-Wölfe - die Triathlonabteilung des LC Hansa Stuhr