News

03.02.2019 - 39. AOK Winterlaufserie Bremen


Sabrina Timmes pulverisiert ihre Vorjahreszeit

Von Christiane Golenia 05.02.2019

Bei der Bremer Winterlaufserie setzen sich wie erwartet Sebastian Kohlwes vom LC Hansa Stuhr und Sabrina Timmes vom TuS Varrel durch. Mario Lawendel sorgt für eine Überraschung.

Bremen. Mit Favoritensiegen endete der zweite Lauf der 39. Bremer Winterlaufserie. Im Rennen über offiziell 15,6 Kilometer überquerten erwartungsgemäß Sebastian Kohlwes (LC Hansa Stuhr, 51:31 Minuten) und Sabrina Timmes (TuS Varrel, 1:03:29 Stunden) als Erste die Ziellinie. Für eine Überraschung sorgte dagegen Mario Lawendel: Hinter dem Verdener Abiel Hailu (53:07) wurde der Stuhrer in starken 55:33 Minuten Gesamtdritter.

Rund 900 Läufer gingen im Bürgerpark bei strahlendem Sonnenschein an den Start. Dennoch waren die Bedingungen nicht ideal, denn bei Temperaturen um den Gefrierpunkt waren die Laufwege an einige Stellen vereist und damit gefährlich glatt. Dennoch unterbot Sebastian Kohlwes seine vorjährige Siegerzeit um rund eine Minute, und das wieder einmal fast komplett im Alleingang. Verfolger Abiel Hailu ließ den Sturer diesmal frühzeitig davonziehen.

Nach den vorangegangenen Rennen war im Kampf um Platz drei eine enge Entscheidung zwischen Mario Lawendel und seinem Stuhrer Vereinskollegen Oliver Sebrantke erwartet worden. Doch die fand nicht statt. Bereits nach der ersten von drei Runden hatte sich Lawendel deutlich von Sebrantke (57:22 Minuten) abgesetzt. Gegenüber 2018 verbesserte sich Lawendel gleich um mehr als drei Minuten. Dabei sieht der Stuhrer für sich nicht die Gefahr einer „gefährlichen“ Frühform: „Ich befinde mich noch wie alle anderen in der Aufbauphase. Aber ich habe in diesem Winter im Training einiges verändert und stelle nun fest, dass die Entwicklung sehr gut vorangeht.“ Die Saison beginnt für Triathlet Lawendel erst im Mai. Höhepunkt wird der Challenge Roth sein. In der Vorbereitung darauf plant der Stuhrer unter anderem auch einen Start beim Hannover-Marathon Anfang April.

Den größten Leistungssprung gegenüber dem Vorjahr vollzog allerdings Sabrina Timmes. Sieben Minuten schneller als 2018 war sie – die Delmenhorsterin Janina Meyer (1:07:05) und dicht dahinter die vorjährige Seriensiegerin Jenny Vico blieben chancenlos.

Nicht nur Kohlwes und Timmes liegen in der Wertung zur „Großen Serie“ bestens im Rennen. Etliche weitere heimische Läufer streben Siege in ihren Altersklassen an. Vor dem finalen Rennen über 20,8 Kilometer am 3. März führen in ihren Altersklassen: Mario Lawendel (M35), Oliver Sebrantke (M40), Dirk Heitzwebel (Weyher Lauftreff, M55), Peter Sokoll (LC Hansa Stuhr, M60) und Dörthe Krumsieg (LC Hansa Stuhr, W40). In der „Kleinen Serie“ über dreimal 10,2 Kilometer liegen vorn: Benjamin Koc (Kirchweyhe, M35), Astrid Herzer (W45), Kerstin Klasen (TSV Schwarme, W50), Martina Unger (Gym80 Bassum, W55) und Michael Buchholz (TSV Schwarme, M70).

Quelle: https://www.weser-kurier.de/region/lokalsport/regionale-rundschau-syker-kurier-lokalsport_artikel,-sabrina-timmes-pulverisiert-ihre-vorjahreszeit-_arid,1804535.html

 

 

 

                            15,78 km

Platz m/w Vorname Nachname AK-Platz AK Zeit
1 Sebastian Kohlwes 1 M30 00:51:31
3 Mario Lawendel 1 M35 00:55:33
4 Oliver Sebrantke 1 M40 00:57:22
16 Christian Walz 3 M45 01:03:59
17 Thomas Spiecker 2 M50 01:04:01
29 Peter Sokoll 1 M60 01:07:06
101 Markus Jeske 15 M45 01:16:13
175 Florian Schigelski 31 M45 01:22:54
17 Dörthe Krumsieg 2 W40 01:22:54
75 Sylvia Neumann 13 W50 01:38:18







10,52 km










51 Ralf Bothe 8 M50 00:49:35
63 Günter Schröder 5 M55 00:52:12
136 Ilke Crone 19 W55 01:20:40







Ergebnisse



 

Zurück

Sponsoren













Inhaltsaufrufe: 2141116
Tri-Wölfe - die Triathlonabteilung des LC Hansa Stuhr